Wabi Sabi in der Fotografie Diaschau



Wabi-Sabi (jap. 侘寂) 

japanisches ästhetisches Konzept


Ursprünglich bedeutet Wabi sich elend,

einsam und verloren fühlen.

Dies wandelte sich zur Freude an der

Herbheit des Einsam-Stillen.

Aber erst in der Verbindung mit Sabi,

alt sein, Patina zeigen, über Reife

verfügen, entstand die eigentlich nicht übersetzbare Begriffseinheit, die den

Masstab der japanischen Kunstbewertung bildet. Nicht die offenkundige Schönheit

ist das Höchste, sondern die verhüllte,

nicht der unmittelbare Glanz der Sonne, sondern der gebrochene des Mondes.

Der bemooste Fels, das grasbewachsene Strohdach, die knorrige Kiefer, der leicht berostete Teekessel, das und ähnliches

sind die Symbole dieses Schönheitsideals.

Es geht um die Hoheit, die sich in der Hülle

des Unscheinbaren verbirgt, die herbe

Schlichtheit, die dem Verstehenden doch

alle Reize des Schönen offenbaren.

(Wilhelm Gundert)


http://de.wikipedia.org/wiki/Wabi-Sabi